sid asnzeige wasser

Wussten Sie schon ...

Wasser – Grundstoff des Lebens
Wasser ist Leben – Wasser unser Lebensmittel Nr. 1

Diese oder ähnliche Aussagen hat heute jeder Bürger schon oft gehört und sie sind bezeichnend für die große Bedeutung, die unser streng kontrolliertes Lebensmittel Wasser für unsere Lebensqualität hat.
An die Qualität von Trinkwasser werden hohe Ansprüche gestellt. Trinkwasser soll von gleichbleibender Qualität, d. h. hygienisch einwandfrei, klar, kühl, appetitlich sowie farb- und geruchlos sein. Es muss frei von Krankheitserregern sein.

Wasser ist, rein chemisch betrachtet, ein Molekül aus Wasserstoff und Sauerstoff mit der Formel H2O. Dieses Molekül hat zwei Pole, und zwar eine positive Teilladung beim Wasserstoff und eine negative beim Sauerstoff. Durch diese sogenannte "Dipolbildung" ergeben sich viele Eigenschaften des Wassers.

Wasser ist das einzige Element, das in der Natur in drei verschiedenen Formen, den Aggregatzuständen, vorkommt: fest, flüssig und gasförmig.

Wasser ist die einzige Flüssigkeit, die sich bei Temperaturabnahme ausdehnt. Seine größte Dichte erreicht es bei + 4° Celsius. Die Tatsache, dass Eis eine geringere Dichte als die flüssige Form hat, nennt man die "Dichte-Anomalie".

Wasser ist also schwerer als Eis. Wäre das nicht so, würden im Winter alle Gewässer vom Grund aus zufrieren.

Wasser ist ein sehr gutes Lösungsmittel und als effizienter Wärmespeicher ein wesentlicher Klimafaktor, wie sich beispielsweise am Golfstrom zeigt.

Wasser ist der Stoff, aus dem Menschen zu rund zwei Dritteln bestehen.

Wasser ist lebensnotwendig: Ohne Nahrung kann der Mensch einige Wochen, ohne Wasser jedoch nur wenige Tage überleben.

Wasseranalyse

Unser Trinkwasser dient dem "Wohl der Allgemeinheit" und ist unser wichtigstes Lebensmittel. Aufgrund dieser herausragenden Bedeutung hat der Gesetzgeber durch Erlass von verschiedenen Gesetzen und Verordnungen dem Schutz des Wassers höchste Bedeutung zugemessen.

Die wichtigsten Rechtsgrundlagen sind das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) in Verbindung mit dem Hessischen Wassergesetz (HWG), die Trinkwasserverordnung (TrinkwV) sowie die Rohwasser Untersuchungsverordnung (RUV). Hier finden sich auch die Verpflichtungen das Wasser regelmäßig untersuchen zu lassen. Die Untersuchungsergebnisse werden den zuständigen Behörden, wie dem Gesundheitsamt, Umweltamt, etc. für deren Kontroll- und Überwachungsaufgaben zur Verfügung gestellt.

Stellvertretend für alle von den Stadtwerken Bebra betriebenen Wassergewinnungsanlagen, haben wir für interessierte Bürger die Untersuchungsergebnisse des Hochbehälter Bebra veröffentlicht.

Wasserhärte
Das Waschmittelgesetz schreibt vor, dass die Wasserhärte jährlich einmal veröffentlicht wird. Die Wasserhärte erfasst die Summe der Härtebildner, d.h. im wesentlichen Calcium und Magnesium. Von der Härte hängt z. B. die Waschmitteldosierung, die Spülmaschi-neneinstellung etc. ab. Das Waschmittelgesetz unterscheidet folgende Härtebereiche:

 

Härtebereich
Härte in mol/m3 Härte in °dH
1 bis 1,5 bis 8,4
2 1,5 - 2,5 8,4 - 14
3 über 2,5 über 14

 

In Bebra werden Wässer verschiedener Härte geliefert. Teilweise wird ein Mischwasser aus mehreren Brunnen eingespeist. Eine Angabe der Wasserhärte, die für das gesamte Versorgungsgebiet gilt, ist daher nicht möglich. Den Härtebereich in Ihrer Straße bzw. in Ihrem Ortsteil, können Sie durch Drücken des Links Wasserhärte abfragen. Sollte Ihre Straße dort nicht aufgeführt sein, erhalten Sie von uns telefonische Informationen.

sid button strom

 

sid button wasser